Das Unsagbare zu etwas Fertigem zu verdichten ist eine Kunst, die gelernt sein will.
Dauderts an der Begegnung mit der gelebten Wirklichkeit,
an Landschaft und Stimmung geschulte Malpraxis kann das.
Geschichten werden erzählt, ihr Inhalt aber nicht verraten.
Sie malt schnell, verbindet Ordnung und Vielfalt, das Feste und das Fließende,
zeigt und streicht gleich wieder durch.
Irgendwann ist die Reise über die Bildfläche zu Ende.
Dann ist das Bild fertig.
Das Rätsel aber bleibt.

Sigrid Feeser, Rheinpfalz 2020